Refresh loader

Bericht zur Hauptversammlung 2003

Bericht zur Hauptversammlung 2003

Die Hauptversammlung des Gewerbeverbandes Finsing mit Neuwahlen fand im Gasthaus Faltermaier in Eicherloh am 11. September 2003 um 19:30 Uhr statt.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorstand
  2. Grußwort des 1. Bürgermeisters Hr. Krzizok
  3. Tätigkeitsbericht des 1. Vorstands
  4. Bericht des Schriftführers
  5. Bericht des Kassierers
  6. Entlastung
  7. Neuwahl des 1. Vorstandes
  8. Neuwahl des 2. Vorstandes
  9. Neuwahl des Schriftführers
  10. Neuwahl des Kassierers
  11. Neuwahlen der Beisitzer
  12. Gastrede Herr Klotz

Üben Sie Ihr Stimmrecht als Mitglied aus oder informieren Sie sich unverbindlich über den Gewerbeverband und deren Mitglieder, falls Sie noch nicht Mitglied sind.

Wahlergebnis der Hauptversammlung 2003

1. Vorsitzender: Richard Pils

2. Vorsitzender: Robert Kroier

Schriftführerin: Sabine Marck

Kassierer: Josef Kern

Delegierte: Kroier Robert, Neudecker Günter

Kassenprüfer: Robert Schönhofen, Sabine Gorny

Beisitzer: Gramsamer Manfred, Wildgruber Gabi, Eichinger Gertrud, Maier Hans, Junker Peter, Horneck Dieter

Pressetexte:

Pressetext zur Hauptversammlung 2003
Pressetext zur Hauptversammlung 2003

Bilder der Hauptversammlung

Die Bilder wurden von der Firma Perfekt-o-Glas zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank. (Zur Vergrößerung bitte auf Bilder „klicken“)

 
Die gewählten Vertreter  des Orstsverbandes (bis auf Gertrud Eichinger). Mit Hr. Klotz vom Landesverband (ganz links stehend) und unserem Bürgermeister (ganz rechts stehend).   Gespannte Aufmerksamkeit im Saal während der Reden und Rechenschaftsberichten.
   
Übergabe der „Glasplatte“ als Dankeschön für die unglaubliche Unterstützung die die Firma Damböck bei der 1. Finsinger Gewerbeschau leistete.    
 

Die „Glasplatte in voller Schönheit.

Wie es dazu kam erfahren sie hier.

Initiiert durch Robert und Sabine von Perfekt-o-Glas wurde im Rahmen einer Firmenbesichtigung nach einem leckeren Abendessen und kritischen sowie lobenden Worten zur Gewerbeschau von den Beteiligten die einzelnen Kacheln gestaltet und bemalt.

In einem aufwändigen Prozess schmolzen die Kacheln während einer 20 stündigen thermischen Behandlung langsam in die Trägerplatte ein.

  Unglaubliches bestaunen dieser faszinierenden Glaskunst durch Hans Maier, obwohl er maßgeblich daran beteiligt war und mit kunstvollem Schwung die „Kachel“ für sein Autohaus bemalt hat.
     
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.